Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wohnungslosenhilfe

Stiftung kreuznacher diakonie

 

„Aus ihrem christlichen Verständnis, Glaube und Tun als Einheit zu verstehen, bietet die Stiftung kreuznacher diakonie für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen und Lebenssituationen diakonisch-soziale Dienstleistungen an. Es gehört schon immer zum Selbstverständnis der Stiftung kreuznacher diakonie, für die gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen einzutreten.“


Diese Sätze aus dem Leitbild der Stiftung kreuznacher diakonie in Verbindung mit den Grundsätzen der Wohnungslosenhilfe kreuznacher diakonie sind für uns Richtschnur und Grundlage unseres Handelns.

Bad Kreuznach Wohnungslose im Winter

SWR Aktuell

„Ziel der Arbeit ist es, den Menschen, die in den Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe Beratung und Unterstützung suchen, ein Leben in Würde zu ermöglichen. Nach unserem Verständnis bedingt ein Leben in Würde soziale Gerechtigkeit und die gleichberechtigte Inanspruchnahme bürgerlicher Rechte. Wir treten ein für die Menschen, die nicht in der Lage sind, ihre Ansprüche selbst durchzusetzen. Den Kundinnen und Kunden soll ihre Handlungsfähigkeit zurückgegeben werden. Sie sollen lernen, sich selbst wieder zu akzeptieren und ihre Zukunft selbstständig zu gestalten, um so erneut am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Diese Menschen haben ein Recht auf Hilfe und sind nicht Empfängerinnen und Empfänger von Almosen.“


Zielsetzung, rechtliche Grundlagen und Arbeitsweise:

 

Personen, bei denen besondere Lebensverhältnisse mit sozialen Schwierigkeiten verbunden sind, sind Leistungen zur Überwindung dieser Schwierigkeiten zu erbringen, wenn sie aus eigener Kraft hierzu nicht fähig sind. Dies geschieht vorrangig durch die Unterstützung der Menschen bei der

  • Hilfe zur Existenzsicherung
  • Erlangung und Sicherung einer Unterkunft/Wohnung, sowie Vermeidung von Wohnungsverlust
  • Sicherung des Zugangs zu den Sozialleistungssystemen
  • Motivierung zur Inanspruchnahme bedarfsgerechter Hilfen
  • Unterstützung zur Erhaltung eines Arbeitsverhältnisses

Fakten:

  • Laut BAG Wohnungslosenhilfe waren 2016 circa 400.000 Menschen wohnungslos. Geflüchtete wurden dabei nicht mitgezählt. Laut BAGW sind im Jahr 2018 bis zu 1 Mio. Menschen wohnungslos.
  • Ausbaufähige städtische ordnungsrechtliche Unterbringung für Wohnsitzlose.
  • In den Räumlichkeiten der Reling wurden im Jahr 2018, im Auftrag des Jobcenters rund 9200 Tagessätze durch die Mitarbeiter der Wohnungslosenhilfe an etwa 134 Wohnungslose ausgezahlt.
  • Täglich Kontakt bis zu 50 wohnungslosen Menschen in Bad Kreuznach.
  • Menschen die wohnungslos sind und besondere soziale Schwierigkeiten haben (Suchterkrankung, psychische Erkrankung) werden bei der Wohnungssuche und in der Teilhabe im Gesellschaftsleben diskriminiert und stigmatisiert.
  • Zudem erleben obdachlose Menschen soziale Kälte und stetige Abneigung.
  • Wohnungslose haben Probleme mit ihrer Krankenversicherung und fehlender Anbindung zur medizinischen Versorgung. Durch die Wohnungslosigkeit haben die Menschen in vielen weiteren Bereichen Schwierigkeiten( Steuer ID inaktiv, Banken, usw.).

E-Mail: www.kreuznacherdiakonie.de

 

Vorstand Dr. med. Dennis GöbelSven LangeDr. Frank RippelPfr. Christian Schucht

Wohnungslosenhilfe

 

Stiftung kreuznacher diakonie Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Ringstraße 58 · 55543 Bad Kreuznach UST-IdNr. DE 148089343

 

Spendenkonto IBAN DE50 1006 1006 1006 1006 40 BIC GENODED1KDB Bank für Kirche und Diakonie eG–KD-Bank

Die Bündnispartner

Aktiv für Flüchtlinge

Treffpunkt Reling

Wohnungslosenhilfe

Logo Zentrum selbstbestimmtes Leben

Kinderschutzbund

Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

EUTB

DGB

Frauenhaus